Seiten

WARUM ICH KEINEN ALKOHOL MEHR TRINKE

29. Oktober 2016

Ihr Lieben,
der heutige Post ist sehr persönlich. Es geht darum, warum ich ab jetzt keinen Alkohol mehr trinken möchte. Vorab: Ich möchte natürlich niemandem meine Meinung aufzwingen, aber euch ''inspirieren'' beziehungsweise zum Nachdenken anregen. Denn ich denke, ich bin nicht die Einzige, auf die diese Argumente zutreffen und die etwas ändern möchte.
Tendenziell gehe ich selten feiern, was unter anderem auch daran liegt, dass ich schon lange einen Freund habe und wir meist die Abende am Wochenende zusammen verbringen. Und ehrlich gesagt, habe ich am Feiern auch kaum Spaß mehr. Ich gehe ganz gerne tanzen, aber ich fühle mich oft überflüssig in der Disko, da die meisten dort auf Partnersuche sind und ich bereits vergeben bin also nicht aus diesem Grund auf eine Party gehe. Daher habe ich nicht oft den 'Kontakt' mit Alkohol und darum ist es natürlich auch leichter zu verzichten.


Vor circa zwei Monaten bin ich auf das Thema gekommen und habe darüber nachgedacht, warum ich überhaupt Alkohol trinke, weil es mir einfach nicht schmeckt (außer Cocktails, aber unalkoholisch schmecken diese mir auch besser). Warum sollte ich eben diese Getränke trinken, wenn sie mir gar nicht schmecken?
Ich habe mich auch gefragt, warum ich überhaupt angefangen habe zu trinken. Damals war ich, soweit ich mich erinnern kann, 14, und schon damals hat mich nicht der Geschmack überzeugt. Man hat es einfach gemacht, weil es jeder gemacht hatte und zur Jugend dazugehört.
Vor ein paar Tagen bin ich dann auf ein Video von Laura (Youtube: Youshouldalwaysfeel) gestoßen. Sie hat in ihrem Video über dasselbe Thema gesprochen und mir mit neuen Aspekten die Augen geöffnet. 1) Man sollte auch ohne Alkohol Spaß haben können und nicht davon alles abhängig machen sollen. Ich finde es wirklich traurig, wenn man einen lustigen Abend mit Freunden nur mit Alkohol haben kann. 2) Sie sagt über sich selbst, dass sie eine schüchterne Person ist, wenn es darum geht, neue Leute anzusprechen etc., womit ich mich auch identifizieren kann. Und bekanntlich wird man durch Alkohol lockerer und es fällt einem leichter auf Personen zuzugehen. Doch damit kommt man eben nicht im alltäglichen Leben weiter, es hilft nur für eine kurze Zeit. Man muss das ''Problem'' der Schüchternheit anders lösen. 3) Alkohol ist eine Droge, die sogar gesellschaftlich akzeptiert wird, was eigentlich erschreckend ist, da es immerhin eine Droge ist, die auch ganz schön was im Kopf kaputt machen kann. Daher finde ich schade, dass Alkohol wirklich so stark von der Gesellschaft akzeptiert wird. Ich finde man sollte das Thema mit mehr Distanz angehen und immer die Folgen im Hinterkopf behalten.


Ich sehe für mich einfach keinen weiteren Sinn darin, Alkohol zu trinken, da es für mich keine Vorteile hat beziehungsweise einfach gar nichts bezweckt und mir noch nicht mal schmeckt. Es ist eine Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen muss und ich verurteile keinen meiner Freunde dafür, wenn sie noch Alkohol (auch in meiner Gegenwart trinken). Aber ich bin auch froh, dass sich immer mehr Menschen Gedanken um dieses Thema machen. Eine Freundin von mir möchte demnächst auch keinen Alkohol mehr zu sich nehmen und viele Leute aus dem Fitnessbereich verzichten der Gesundheit halber auch gänzlich.

Kommentare:

  1. Ist wahrscheinlich der erste sinnvolle "Trend" seit Jahren, dass Leute aufhören Alkohol zu trinken. Finde die Entscheidung gut :)

    LG Cella♥ | Hier geht's zu meinem Blog

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe persönlich noch nie Alkohol getrunken und bisher habe ich auch es nicht vor zu tun. Ich hatte nie "Lust" auf Alkohol oder den Drang es zu probieren und es nur zu tun um "cool" zu sein oder weil es eine Party ist möchte ich einfach nicht. Schließlich kann man auch Spaß mit Wasser haben :P

    XOXO Ally
    [ allyshiny.blogspot.de ]

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner